Martin Englert wird Ehrenvorstand

Als Initiator und ständiger Begleiter, der Städtepartnerschaft zwischen den Städten Bad Tölz, Vichy und San Giulliano Terme, war Martin Englert von Beginn an die treibende Kraft im Verein, welcher die Kontakte zwischen den Städten aufrechterhalten hat. Dies zeugt von außerordentlichem ehrenamtlichem Engagement. Seine feste Überzeugung war und ist, dass städtepartnerschaftliche Verbindungen zu einem Mehrwert in beiden Städten und zu einer friedvolleren Welt führen.

Martin Englert hatte im Jahre 2003, damals noch als Beauftragter des Stadtrates für Städtepartnerschaften, die Initiative einen Verein zu gründen gegeben, damit der aus dem Partnerschaftskomitee des Stadtrates hervorgegangene Städtepartnerschaftsverein 2004 gegründet werden konnte. Seitdem begleitete er zusammen mit den Mitgliedern des Vereins, die Städtepartnerschaft und bemühte sich mit Erfolg intensiv um die Kontakte zwischen den Städte.

Von ihm wurde die Satzung sowie die Eintragung in das Vereinsregister vorbereitet. Seit 2004 bis 2020 stand er dem Verein als 1. Vorsitzender vor. Zahlreiche Projekte wurden von ihm bestritten, bei denen er aktiv an der Planung und an der Durchführung beteiligt war. Das hat dazu beigetragen, dass die Städtepartnerschaft auf einem guten Fundament steht.

Die Thesen, es muss sich etwas Grundlegendes ändern, waren damals:
Städtepartnerschaft = Partnerschaft der Bürger beider Städte, nicht der Verwaltung und nicht der Stadträte

  • Ein Verein soll die Aktionen näher an die Bürger bringen
  • Die Bürger der Partnerstädte müssen sich einbringen und austauschen in Kunst, Kultur, Schulen, Wirtschaft, Sport usw.
  • Dafür soll es Projektleiter geben, sodass die Arbeit und die Verantwortung auf vielen Schultern verteilt und breit gestreut ist.
  • Die Bürger müssen zusammenfinden und die gegenseitigen Sorgen und Probleme kennenlernen. Erst dann lernt man sich verstehen und schätzen.
  • Der Verein = Forum für Aktionen der Bürger, das von den Bürgern geführt und von der Stadt gefördert wird
  • Nicht zuletzt wird die Stadt entlastet, weil die Pflege der Partnerschaft auch mit Arbeit verbunden ist

Im Rahmen dieser ehrenamtlichen Tätigkeit organisierte er beispielsweise Wochen der italienischen Kultur, Ausstellungen, Sprachkurse, Ausflüge, bilaterale Begegnungen von Kommunalpolitikern und Bürgern sowie die stattfindenden Bürgerreisen nach zu den Partnerstädten.

Lieber Martin, vielen herzlichen Dank für die großartige und fruchtbare Arbeit in unserem Städtepartnerschaftsverein.

Bei der Mitgliederversammlung am 9. Juni 2022 wurde einstimmig beschlossen, Martin Englert zum Ehrenvorstand zu berufen.

Lieber Martin, ich wünsche dir alles Gute als unser Ehrenvorstand des Städtepartnerschaftsvereins Bad Tölz- Vichy und San Giulliano Terme und hoffe, dass du unserem Verein auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen wirst.

Monika Öttl
1. Vorsitzende

Beiträge

Hier gibt es das aktuelle Programm zur kommenden Bürgerfahrt.
Als Initiator und ständiger Begleiter, der Städtepartnerschaft zwischen den Städten Bad Tölz, Vichy und San Giulliano Terme, war Martin Englert…
Erster Besuch in San Giuliano nach der Corona-Pause

Martin Englert wird Ehrenvorstand